Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

SPORT am Sonntag :-)

Hallo und einen schönen Sonntag! Heute meldet sich Gerald.

Seit meiner frühesten Jugend habe ich mich dem Sport verschrieben. Begonnen hat alles mit dem Spaß an der Bewegung. Mit circa sieben Jahren habe ich dann mit Leichtathletik begonnen. Im Alter von zehn Jahren kam noch Leistungsschwimmen hinzu. Am Höhepunkt der Pubertät (im Alter von 15 Jahren) ließ ich den Leistungssport sein, da Freunde treffen und das weibliche Geschlecht wesentlich interessanter waren…

 

Dem Sport bin ich aber über all die Zeit immer treu geblieben. Warum? Weil es einfach Spaß macht das Leben in meinem Körper zu spüren und fit und gesund zu sein. Solltest du nicht gerade eine Sportskanone sein und Bewegung eher als ein Muss als einen Spaß sehen, dann sei unbesorgt. Wenn du möchtest kannst du Sport lieben lernen. Eines aber gleich vorweg: Du musst gar nichts. Es ist wichtig das vorweg zu sagen, denn wenn etwas als ein Muss verstanden wird, ist der Widerstand vorprogrammiert. Und dann macht es garantiert keinen Spaß. Doch genau das soll Sport sein: Spaß an der Bewegung. Freude am eigenen Körper. Ein Lächeln im Gesicht.

 

Was könnte der Grund sein warum manche Menschen gerne Sport und Bewegung machen und manche lieber auf der Couch sitzen und Chips essen? Die Erklärung ist simpel: Diejenigen, die sich gerne bewegen, haben diesen Vorgang schon sehr auf geübt. Die die andere Gruppe ebenso. Wenn man etwas oft genug durchführt, wird es eben zu einer Gewohnheit. Jetzt möchte ich nicht behaupten, dass das eine gut und das andere schlecht ist. Jeder entscheidet selbst über sein Leben. Eines ist aber gewiss. Sportlich sein oder Chips essen: Beides hat Konsequenzen. Die Auswirkungen von beiden Lebensweisen sind dir ganz sicher bekannt. Deshalb überlasse ich die Entscheidung dir, ob du lieber sportlich bist oder lieber auf der Couch sitzt. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das Sport der Königsweg zu einem glücklicheren und gesünderen Leben ist. Im Grunde genommen geht es auch nicht darum die perfekte Figur zu haben, sondern um deine Gesundheit. Eine Strandfigur ist nur eine nette Nebenwirkung.

 

Viele Menschen meinen, sie hätten zu wenig Zeit um Sport zu treiben. Insgeheim wissen wir alle, dass dies die Unwahrheit ist. Verzeih mir bitte an dieser Stelle meine schonungslose Offenheit. Fakt ist, dass die durchschnittliche, tägliche Fernseh/Handy-Zeit in Mitteleuropa beinahe 4 Stunden beträgt. Wenn dann eine Mehrheit behauptet keine Zeit zu haben, kann man zu keinem anderen Schluss kommen als dass sie die Unwahrheit sagen, wenn sie behaupten sie hätten keine Zeit. Machen wir also gemeinsam Schluss mit den Ausreden und starten mit gesundheitsfördernder und schlank machender Bewegung.

 

Eine Frage:

Wärst du bereit für 100 Tage eine Gewohnheit zu installieren und täglich zu üben damit du danach dein ganzes restliches Leben davon profitierst?

 

Wenn deine Antwort JA ist, dann kommen wir nun zu einer alten Bekannten. Wenn du unsere Homepage und Newsletter kennst, ist sie dir sicher schon über den Weg gelaufen. Die Königin aller Übungen. Die Kniebeuge!

 

Eine der einfachsten aber gleichzeitig effektivsten Übungen für deinen gesamten Körper. Solltest du unser kostenloses Trainingsprogramm auf www.mioxx.com noch nicht runtergeladen haben, kannst du das gleich nachholen. Alle Übungen kannst du in der kalten Jahreszeit bei dir zu Hause machen.

 

Die Herausforderung für den heutigen Sonntag ist folgende: Beginne heute mit den Kniebeugen mit so vielen Wiederholungen wie du schaffst. Es geht nicht darum, dass du hunderte Kniebeugen absolvierst und morgen kaum gehen kannst, sondern darum, dass du heute mit einer bestimmten Anzahl startest und dich jeden Tag um nur eine Wiederholung steigerst. Wirklich jeden Tag! Die nächsten 100 Tage!

Wenn du jetzt denkst morgen ist Montag und dann beginne ich, dann lass es lieber. Heute, genau jetzt ist der Zeitpunkt zu beginnen. Morgen nach der Arbeit könnte es sein, dass dein Gehirn eine Ausrede sucht und wahrscheinlich findet, warum genau dann wieder kein guter Zeitpunkt ist um mit den Kniebeugen zu beginnen. Aus jahrzehntelanger Erfahrung kann ich dir sagen, dass „Morgen“ gleichbedeutend mit „NIE“ ist.

 

Wenn du wirklich und damit meine ich „wirklich wirklich“ etwas ändern willst, dann gibt es keinen besseren Zeitpunkt als genau jetzt.

 

Was kann und wird passieren, wenn du diese 100 Tage absolvierst? Ganz einfach, du wirst eine Gewohnheit bei dir installieren, die dir eine neue und bisher vielleicht unbekannte Freiheit ermöglichen wird. Die Freiheit nicht mehr Sklave deiner alten Gewohnheiten zu sein.

Denk mal nur für den Moment daran, wie sich das anfühlen könnte, wenn du dein Ziel erreichst und neue gesund machende Gewohnheiten in deinem Leben installierst. Das wäre doch wirklich fein, oder?

Mit diesem schönen Bild im Kopf möchte ich dich noch auf zwei Dinge hinweisen, die dich deinen Zielen schneller näherbringen:

 

  1. Unsere, auf der Homepage verfügbare und kostenlose „Superlative Lebensmittelliste“
  2. Unser Superstar in Sachen Aufbau von stoffwechselaktiven Körperzellen: mioxx® SPORT

 

Wie immer im Leben gibt es nun zwei Möglichkeiten.

Eine große Versicherung hat es mal plakatieren lassen.

Der Slogan lautete: Sieger starten. Andere warten.

Einfacher kann man es nicht sagen, auch wenn es vielleicht für den einen oder anderen hart klingen mag.

 

Nochmals ganz deutlich: Entweder man setzt Dinge um, oder man belässt alles beim Alten. Es gibt kein „halb schwanger“.

 

Die oberste Prämisse von mioxx® ist, Menschen wie dich dabei zu unterstützen, dass sie federleicht durch ihr Leben gehen können. – Und dabei meinen wir nicht bloß das Körpergewicht. Eine mentale Leichtigkeit ist hier ebenso stark im Fokus. Schließlich bestimmen deine Gedanken dein Handeln und auch dein Wohlbefinden.

Ganz einfach, weil du dir damit etwas Gutes tust.

 

Ich DANKE dir für die wertvolle Zeit, die du dir am Sonntag genommen hast, um diese Zeilen zu lesen und wünsche dir noch einen entspannten Tag!

Genieße jeden schönen Moment und vergiss den Rest. 😉

 

Liebe Grüße

Gerald

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*